FAQ

Fragen und Antworten zu den Grundlagen des Warenterminkontrakthandels

Was versteht man unter der täglichen Gewinn- und Verlustberechnung?

Ab dem Zeitpunkt der Positionseröffnung wird für jede Kauf- und jede Verkaufsposition eine Gewinn- und Verlustberechnung (Mark-to-Market-Verfahren) durchgeführt. Hat ein Marktteilnehmer Kontrakte verkauft (gekauft), so wird seinem Konto bei fallenden Preisen der Wertzuwachs (Wertverlust) der Positionen gutgeschrieben (belastet). Steigen die Preise hingegen, erhält der Käufer eine Gutschrift, während das Konto des Verkäufers belastet wird. Die verbuchten Wertveränderungen werden Variation Margins genannt. Ändert sich der Preis fortwährend zum Nachteil des Positionsinhabers, so wird sein Konto immer wieder belastet. Weist es eine Unterdeckung auf, erhält der Positionsinhaber eine Nachschussaufforderung (Margin Call)

Zurück

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH | kt-media.de