FAQ

Fragen und Antworten zu den Grundlagen des Warenterminkontrakthandels

Wofür stehen die Begriffe long und short?

Beim Warenterminkontrakthandel werden die Inhaber von Kaufpositionen als long (im Future) und die Positionen als Longpositionen bezeichnet. Analog sind Inhaber von Verkaufspositionen (Shortpositionen) short (im Future). Teilweise werden die Begriffe auch für den Handel der physischen Ware verwandt. In diesem Fall werden die Marktteilnehmer, die die Ware produzieren oder bereits im Lager haben und diese später verkaufen werden, als long bezeichnet. Short sind die Marktteilnehmer, die die Ware auf Termin gekauft haben, diese aber noch nicht besitzen (z. B. ein Mischfutterunternehmen).

Zurück

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH | kt-media.de