FAQ

Fragen und Antworten zu den Grundlagen des Warenterminkontrakthandels

Wofür steht der Begriff Offenes Interesse (Open Interest)?

Als Open Interest wird die Anzahl noch nicht glattgestellter Futurespositionen bezeichnet. Wird ein Kontrakt gehandelt, beträgt der Handelsumsatz eins und die Anzahl der offenen Positionen beläuft sich auf zwei (eine Kauf- und eine Verkaufsposition). Stellt der Verkäufer seine Position glatt, erhöht sich der Umsatz auf zwei, während das Offene Interesse gleich bleibt (nun ist lediglich ein anderer Marktteilnehmer Inhaber der Verkaufsposition). Da die Anzahl offener Kaufpositionen immer der der offenen Verkaufspositionen entspricht, werden entweder nur die gekauften oder die verkauften Kontrakte gezählt.

Zurück

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH | kt-media.de