Rufen Sie uns an! +49 4471 88 20 80

Zucker: wie erwartete unter Druck

Info-Dienst Softs

07.06.2017 16:44
Zucker: wie erwartete unter Druck
Zucker

Wie erwartet stand Zucker zuletzt, nach einer kurzen Erholung im Mai, wieder deutlich unter Druck und verlor auch in der Vorwoche. In New York erreichte der Frontmonat am vergangenen Freitag sogar ein 15-Monatstief. Seitdem haben sich die Preise leicht erholt.

Der Markt steht derzeit unter dem Druck einer weltweit größeren Zuckerproduktion. Nachdem die Erntearbeiten in Brasilien im Vormonat noch zögerlich vorankamen, könnte besseres Wetter in diesem Monat nun für einen schnelleren Fortschritt sorgen. Generell könnte es mehr Zucker geben, da die brasilianische Zuckerrohrproduktion in diesem Jahr gestiegen ist und sich auch die Anteile in der Verarbeitung (zu Zucker bzw. Ethanol) wohl nicht verändern.

Zwar hat die Nachricht, dass die USA und Mexiko ihren Streit um Zuckerexporte aus Mexiko nun beigelegt haben, für etwas Erholung gesorgt und kann dem Markt auch in den kommenden Tagen etwas Entspannung verleihen, dennoch dürften die großen Ernteerwartungen die Kurse bald wieder belasten. Notierungen über 15,00 US-ct/bu sind kurzfristig nicht zu erwarten.

Zurück

Weitere aktuelle Berichte
15 Aug
Zucker: Weiter abwärts im Wochenverlauf

Auch in der vergangenen Woche ging es weiter abwärts mit den Zucker-Kursen. An der LIFFE verlor der Frontmonat über 3% und rutschte auf

15 Aug
Kaffee: Wieder schwächer

Der Arabica-Kontrakt an der NYBOT ruderte zuletzt wieder zurück und rutschte mit einem Verlust von 3,6% auf 136,95 ct/lb. Mit einem Minus in

15 Aug
Kakao: Deutlich abwärts

ls Verlierer ist der Kakao in dieser Woche in unserem Softs-Bericht zu nennen. Kursverluste von knapp 6% sowohl an der NYBOT als auch an der

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH