Rufen Sie uns an! +49 4471 88 20 80

IGC – Grain Market Report Juli 2018

Aktuelles

03.07.2018 15:31
IGC – Grain Market Report Juli 2018
IGC

IGC – Grain Market Report Juli 2018

Am 02. Juli veröffentlichte der Internationale Getreiderat (IGC) aktuelle Prognosen hinsichtlich Produktion, Verbrauch und Endbeständen der wichtigsten Kulturen.

Globale Getreide-Ernte sinkt

Wie der Internationale Getreiderat Ende Oktober mitteilte wird die Gesamt-Getreideproduktion mit 2,077 Mrd. t im Vergleich zum letzten Bericht um 12 Mio. t sinken. Im Vorjahresvergleich ergibt sich hiermit sogar ein Minus von 13 Mio. t. Hervorgerufen wird diese Reduzierung hauptsächlich durch geringere Ernten in Russland und der EU. Die anhaltende Trockenheit lässt die Ertragserwartungen täglich schrumpfen. Bei dem erwarteten Verbrauch von 2,131 Mrd t wird sich unterm Strich bei den Endbeständen (544 Mio. t) ein Minus von ca. 54 Mio. t zum Vorjahr einstellen.  

Soja-Produktion steigt

Die globale Sojabohnenproduktion wird im Wirtschaftsjahr 2018/19 deutlich höher ausfallen. Mit 358 Mio. t würde sich die Menge des Vorjahres um 21 Mio. t erhöhen und bei einem ebenfalls steigenden Verbrauch rechnen die Experten aus London mit Endbeständen in Höhe von 41 Mio. t. Immerhin ein Plus von 1 Mio. t zum Vorjahr.

Weniger Weizen erwartet

Im Vergleich zum Vorjahr soll die globale Weizenproduktion mittlerweile sogar um 21 Mio. t auf 737 Mio. t sinken. Hier schlägt insbesondere die geringere Ernteerwartung in Russland mit einem Minus von 14 Mio. t zu Buche. Europas Ernte könnte um 3 Mio. t geringer ausfallen als zunächst erwartet. Die Endbestände sollen nach Meinung des IGC ein Minus von 5 Mio. t  zum Wirtschaftsjahr 2017/18 erreichen.

Mais-Endbestände schrumpfen

Auch wenn sich die Gesamtproduktion in 2018/19 um 9 Mio. t auf 1,052 Mrd. t erhöhen kann, wird aufgrund des steigenden Verbrauchs mit schrumpfenden Endbeständen gerechnet. Im Vergleich zum Vorjahr könnten diese um 44 Mio. t geringer ausfallen als in 2017/18.

Total Grains

 

 

 

 

 

 

 

15/16

16/17

17/18

18/19

Diff. y/y

 

 

 

 

 

 

 

Anfangsbestände

531

561

618

598

-3,1%

 

 

 

 

 

 

 

Produktion

 

2,015

2,138

2,090

2,077

-0,6%

 

 

 

 

 

 

 

Verbrauch

 

1,986

2,080

2,110

2,131

+1,0%

 

 

 

 

 

 

 

Endbestände

 

561

618

598

544

-9,1%

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: www.igc.int

Zurück

Kassapreise
In Kürze können Info-Dienst Abonnenten aktuelle Kassapreise einsehen.
Anzeige
24 / Sep 2018
Chartanalyse KW38 - MATiF Weizen - Abwärtstrend beendet - Jetzt wieder aufwärts

Sehen Sie hier die Chartanalyse für die Agrarprodukte an der Matif und Cbot für die KW38.

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH