Börsentelegramm KW 12 - Weizen: Kurse stabiler

topagrar Börsentelegramm vom 12.09.2019 13:50 Uhr von Stephanie Stöver-Cordes
Top Agrar

Börsentelegramm vom 18. März 2019

 

Weizen: Shortglattstellungen stützen

Sowohl der neue Frontmonat an der Matif als auch die US-Kontrakte gingen mit einem Plus ins Wochenende. In Paris schloss der Mai-Termin bei 189,25 €/t und in Chicago bei 4,62 US-$/bu (150,11 €/t). Die US-Fonds verfügen weiterhin über eine große Menge an Short-Positionen, die kurzfristig immer wieder für Auftrieb sorgen. Dennoch entwickeln sich die Bestände auf der nördlichen Halbkugel gut. In der Erwartung einer komfortablen globalen Versorgungslage wird den Kursen der Weg nach oben immer wieder erschwert.

 

Mais: Kurse profitieren vom freundlichen Umfeld

An der Börse in Paris rutschte der Frontmonat auf 170,50 €/t zurück. Dagegen ging es in Chicago weiter bergauf. Der Schlusskurs landete bei 3,73 US-$/bu (129,86 €/t). US-Mais profitiert vom freundlichen Umfeld sowie der schwierigen Wetterlage in den US-Anbaugebieten. Aufgrund der Schneestürme ist mit Verzögerungen bei der Maisaussaat zu rechnen. Dann wäre eine weitere positive Kursentwicklung denkbar.

 

Ölsaaten: Geringere EU-Ernte erwartet

Raps verbuchte am Freitag Verluste und fiel auf 355,50 €/t. Sojabohnen legten über 10 ct zu und hangelten sich auf 9,09 US-$/bu (295,34 €/t). Die mangelnde Nachfrage nach Raps hält die Kurse an der Matif unter Druck. Doch die Aussichten auf eine deutlich kleinere EU-Ernte läßt auf eine Stabilisierung in der nächsten Saison hoffen. Wie der Dachverband der Getreidehändler, Coceral, prognostizierte, soll  sich die Erntemenge um 6% reduzieren.

 

Kartoffeln: Stimmungslage trübt sich ein

Die Hauptfälligkeit an der EEX rutschte auf 29,40 €/dt zurück. Ebenso gab der April-20-Kontrakt auf 15,40 €/dt nach. Während die maßgeblichen Kassapreise weitgehend stabil notierten, wurde in Belgien die Stimmungslage für bestimmte Sorten weiter gesenkt. Das Angebot übersteigt hier mittlerweile die Nachfrage. Darüber hinaus sollen sich in den kommenden Tagen wieder mildere Temperaturen einstellen, die die frühen Pflanzungen weiter vorantreiben. Das würde die Kurse weiter unter Druck setzen.

 

Milch: Stabile Kursentwicklung

Magermilchpulver für März hielt sich weiterhin stabil bei 1.975 €/t, aber auch die Butter hielt das Niveau des Vortages und schloss bei 4.050 €/t. Demnach könnte sich bei der Butter eine Bodenbildung herauskristallisieren. Die Preissenkungen der vergangenen Wochen haben mittlerweile ein Niveau erreicht, das auch am internationalen Markt wieder Beachtung findet. Bei einer steigenden Nachfrage wären weitere Kurssteigerungen möglich.

____________________________________________
Umrechnungskurs: 1 € = 1,1308 USD   
1 US bushel corn = 25,4012 kg
1 US bushel wheat = 27,2155 kg          
1 US bushel soybean = 27, 2155 kg     
1 US cwt = 45,36 kg (Lebendgewicht, Anm.)     
1 acre = 0,4047 ha

 

 

 

Zurück

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH | kt-media.de