Börsentelegramm KW 13 - Weizen: Überflutungen in den USA stützen die Kurse

topagrar Börsentelegramm vom 12.09.2019 13:51 Uhr von Stephanie Stöver-Cordes
Top Agrar

Börsentelegramm vom 25. März 2019

 

Weizen: Überflutungen in den USA stützen die Kurse

US-Weizen arbeitete sich zuletzt auf 4,66 US-$/bu (151,49 €/t) nach oben. An der Matif überstieg der Mai-Kontrakt die 190-Euro-Marke und schloss leicht darunter bei 189,50 EUR/t. Überflutungen in wichtigen US-Anbaugebieten könnten die Aussaat des Frühlings-Weizens verzögern. Das sorgte zunächst für positive Impulse bis Gewinnmitnahmen einsetzten. Aufgrund der schwächelnden Exportnachfrage ist  zudem mit weiteren Korrekturbewegungen zu rechnen.

 

Mais: Sorge um US-Aussaat stabilisiert Kursverlauf

An der Börse in Paris hielt sich der Frontmonat stabil bei 170,50 €/t. Der US-Kontrakt kletterte auf 3,78 US-$/bu (131,67 €/t). Schwierige Witterungsbedingungen und aufgeweichte Böden verhindern in den USA eine zeitige Aussaat. Darüber hinaus verursachten die Überflutungen Schäden an einigen Ethanol-Anlagen. Das animierte die Marktteilnehmer zum Kauf. Sollte sich die Wettersituation beruhigen kann sich der Weg der Kurse nach oben wieder abbremsen.

 

Ölsaaten: Schwache US-Exporte belasten

Sowohl für den Raps als auch für die Sojabohnen an der CBoT ging es vor dem Wochenende wieder bergab. Raps rutschte an der Matif auf 357,75 €/t und in Chicago landete der Schlusskurs der Bohnen bei 9,04 US-$/bu (293,87 €/t). Belastend wirkten die schwächelnden US-Exporte des Ölsaaten-Sektors, die unter den Erwartungen der Marktteilnehmer blieben. Damit gerät die immer noch ungelöste Handelskrise mit China wieder in den Fokus, die auch in den kommenden Wochen weiterhin für uneinheitliche Kurstendenzen sorgen wird.

 

Kartoffeln: Nahender Frühling drückt die Stimmung

Die Hauptfälligkeit an der EEX gab am Freitag auf 28,10 €/dt nach. Ebenso ging es für den Juni-19-Kontrakt bergab und er rutschte unter die 30-Euro-Marke auf 29,90 €/dt. Ausschlaggebend für die schwächere Tendenz sind die Wetteraussichten für die kommenden Wochen. Sofern sich frühlingshafte Temperaturen einstellen, nehmen die Pflanzungen der Frühkartoffeln wieder Fahrt auf. Damit könnte sich die Stimmung langsam eintrüben.

 

Milch: Rückläufiges Milchaufkommen hält Kurse stabil

Magermilchpulver für März hielt sich an der Börse in Leipzig zuletzt stabil bei 1.950 €/t. März-Butter stagnierte mit geringen Umsätzen bei 4.200 €/t. Das leicht rückläufige Milchaufkommen sorgte bei beiden Produktgruppen für Stabilität. Doch Wetterberichte erwarten frühlingshafte Temperaturen. Ein zeitiger Weidegang könnte die Milchleistung weiter vorantreiben und die Preise wieder unter Druck setzen.

____________________________________________
Umrechnungskurs: 1 € = 1,1302 USD   
1 US bushel corn = 25,4012 kg
1 US bushel wheat = 27,2155 kg          
1 US bushel soybean = 27, 2155 kg     
1 US cwt = 45,36 kg (Lebendgewicht, Anm.)     
1 acre = 0,4047 ha

 

 

 

Zurück

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH | kt-media.de