Börsentelegramm KW 16 - Weizen: russische Erwartungen erhöht

topagrar Börsentelegramm vom 12.09.2019 14:11 Uhr von Stephanie Stöver-Cordes
Top Agrar

Börsentelegramm vom 18. April 2019

 

Weizen: russische Erwartungen erhöht

Weizen musste seit Wochenbeginn Verluste hinnehmen und schloss an der MATiF auf 185,00 €/t sowie an der CBoT auf 4,48 US-$/bu (145,70 €/t). Drückend wirkten vor allem die Erwartungen von SovEcon bezüglich der kommenden russischen Ernte. Die Prognosen wurden um 3,4 Mio t nach oben angepasst auf nun 83,4 Mio t. Diese Menge würde den zweitgrößten Wert nach der Rekordernte von 2017 (85,0 Mio t) darstellen, was die Kurse belastet.

 

Mais: Verzögerung der Auspflanzungen möglich

Mais handelte im Wochenverlauf sowohl in Paris als auch in Chicago schwächer und schloss bei 165,50 €/t bzw. 3,58 US-$/bu (124,75 €/t). Schwächelnde US-Exportmeldungen für den Februar drückten auf die Kurse, doch weitere Meldungen könnten für Impulse sorgen. Die Ethanolproduktion wurde in der letzten Woche um 14.000 Barrel pro Tag auf 1,016 Mio. Barrel pro Tag ausgeweitet. Darüber hinaus sind die Wetterprognosen für Amerika weiter nass, was die Auspflanzungen verzögern würde.

 

Ölsaaten: Produktion in Brasilien steigt

Raps stagnierte an der MATiF zuletzt bei 361,50 €/t, Sojabohnen an der CBoT verloren auf 8,79 US-$/bu (285,87 €/t). Die Bekenntnisse der US-Administration und des Präsidenten zu den anhaltenden Gesprächen mit China können keine Impulse erwirken. Im Fokus standen viel mehr die steigenden Produktionserwartungen für Sojabohnen in Brasilien, die sich laut Celeres um 2,0 Mio t auf 115,8 Mio t erhöht haben. Dies wäre der dritthöchste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen des USDA. Darüber hinaus belasteten die schwächelnden Exportaussichten nach China aufgrund der ASP-Problematik.

 

Kartoffeln: stabilisieren sich

April19-Kartoffeln stagnierten seit Wochenbeginn weitestgehend um 27,50 €/dt und schlossen am Mittwoch bei 27,70 €/dt. Nach einer turbulenten Vorwoche hat sich der Kurs eingependelt. Die Kassamarktnotierung beginnen ebenfalls sich zu stabilisieren. Der Potato-Index der EEX, der letzte Woche mit 27,80 bekanntgegeben wurde, wird bis zur kommenden Woche wohl keine große Veränderungen mehr erfahren. Am nächsten Donnerstag, den 25.04.19, ist der letzte Handelstag, an dem alle offenen April19-Kontrakte zum Potato-Index abgerechnet werden.

 

Milch: Butter bleibt unterbewertet

Magermilchpulver und Butter handelten in den vergangenen Tagen an der EEX seitwärtsgerichtet bei 1.923 bzw. 4.233 €/t. Das verwundert vor allem bei der Butter, die im internationalen Wettbewerb nach wie vor unterbewertet zu sein scheint. Der Euro ist weiterhin schwach und bei der Global Dairy Trade hat Butter nochmals um 3,5% zugelegt (Magermilchpulver +0,5%). Auswirkungen auf den europäischen/deutschen Markt blieben bisher aus. Impulse werden in den kommenden Tagen und Wochen erwartet.

____________________________________________
Umrechnungskurs: 1 € = 1,1298 USD   
1 US bushel corn = 25,4012 kg
1 US bushel wheat = 27,2155 kg          
1 US bushel soybean = 27, 2155 kg     
1 US cwt = 45,36 kg (Lebendgewicht, Anm.)     
1 acre = 0,4047 ha

 

 

 

Zurück

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH | kt-media.de