Börsentelegramm KW 17 -Weizen: Trockenheit hält weiter an

topagrar Börsentelegramm vom 06.05.2020 14:24 Uhr von Stephanie Stöver-Cordes
Top Agrar

Börsentelegramm vom 20. April 2020

Weizen: Trockenheit hält weiter an

Zum Wochenende tendierten die Weizenkurse wieder nach oben. An der Matif näherte sich der Mai-Kontrakt im Hochpunkt wieder der 200-Euro-Marke und schloss bei 198,50 €/t. US-Weizen ging mit 5,34 US-$/bu (180,66 €/t) aus dem Handelstag. Zunehmend gerät die Trockenheit in Europa, der Schwarzmeerregion sowie im Süden Russlands in den Fokus der Marktteilnehmer. Die Hockdruckwetterlage hält an und ausbleibende Niederschläge könnten zu deutlichen Ertragseinschränkungen führen. Dann wäre ein freundlicher Kursverlauf denkbar.

 

Mais: Schnäppchenkäufe stützen

Sowohl an der Matif als auch an der CBoT schlossen die Mais-Kurse mit einem leichten Plus. Der Juni-Mais arbeitete sich in Paris auf 163,75 €/t nach oben und der Frontmonat an der US-Börse landete bei 3,22 US-$/bu (116,73 €/t). Mittlerweile hat der US-Kontrakt ein Kursniveau erreicht, das die Marktteilnehmer zum Kauf animiert. Dennoch zeigt die Ethanolnachfrage kaum Aussicht auf Erholung, sodass der Weg der Kurse nach oben weiterhin gebremst wird.

 

Ölsaaten: Sorge um sinkende Sojamehl-Nachfrage

Während sich der Rapskontrakt an der Börse in Paris auf 372 €/t hangelte, ging es in Chicago für die Sojabohnen abwärts auf 8,33 US-$/bu (281,81 €/t). Der Absturz der Rohölpreise sowie die Sorge um eine sinkende Nachfrage nach Sojamehl belasten die Bohnenkurse. Sollten weitere fleischverarbeitende Unternehmen in den USA aufgrund der Corona-Pandemie schließen und gleichzeitig die Exportnachfrage Chinas ausbleiben, ist mit schwächeren Tendenzen zu rechnen.

 

Kartoffeln: Mit leichtem Gewinn ins Wochenende

Der Kartoffelkontrakt an der EEX beendete die Woche mit leichtem Gewinn. April-20-Kartoffeln schlossen bei 2,60 €/t und auch für den April-21-Kontrakt ging es bergauf. Der Schlusskurs landete bei 12,60 €/dt. Die Lockerungen, die von der Regierung für das wirtschaftliche Leben beschlossen wurden, hellten die Stimmung ein wenig auf. Für die neue Ernte wirkt zudem die Wetterentwicklung unterstützend. Der trockene April weckt bereits erste Preisphantasien.

 

Milch: Kurse halten sich stabil

Magermilchpulver für April blieb an der Börse in Leipzig zuletzt stabil bei 1.887 €/t, auch die Butter hielt ihr Niveau von 2.583 €/t. Die Sorge um den sinkenden Absatz in Folge der Corona-Pandemie hält die Preise unter Druck. Doch die Nachfrage nach Magermilchpulver flackert sowohl am Binnenmarkt als auch am Weltmarkt vorsichtig auf. Das macht Hoffnung, dass die Exportaktivität zunimmt und der Preisabschwung zum Stillstand kommt.

____________________________________________
Umrechnungskurs: 1 € = 1,0860 USD   
1 US bushel corn = 25,4012 kg
1 US bushel wheat = 27,2155 kg          
1 US bushel soybean = 27, 2155 kg     
1 US cwt = 45,36 kg (Lebendgewicht, Anm.)     
1 acre = 0,4047 ha

 

 

Zurück

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH | kt-media.de