Börsentelegramm KW 17 - Weizen: umfangreiche Versorgungslage

topagrar Börsentelegramm vom 12.09.2019 14:12 Uhr von Stephanie Stöver-Cordes
Top Agrar

Börsentelegramm vom 23. April 2019

 

Weizen: umfangreiche Versorgungslage

Die Weizenmärkte präsentierten sich um die Feiertage erneut schwach. An der CBoT schloss der Frontmonat bei 4,34 US-$/bu (141,67 €/t) und an der MATiF bei 183,50 €/t. Drückend wirkt dabei nach wie vor die russische Ernteerwartung. Die Versorgungslage in der laufenden Saison ist umfangreich und der Ausblick auf die bevorstehende Ernte ist optimistisch. Somit dürften die Kurse zunächst belastet bleiben, solange es keine neuen Nachrichten gibt.

 

Mais: Auspflanzungsfortschritt unterdurchschnittlich

Die Maispreise standen zuletzt weiter unter Druck. An der MATiF fiel der Frontmonat auf 165,50 €/t, an der CBoT erreichten die Kurse mit 3,55 US-$/bu (124,16 €/t) den tiefsten Stand seit August 2018. Doch die Wetterprognosen in den USA zeigen für die laufende Woche umfangreiche Niederschläge an, die die Auspflanzungen beeinträchtigen würden. Diese lagen schon im Crop Progress Report aus der letzten Woche deutlich hinter dem Durchschnitt und auch für diese Woche wird es voraussichtlich keine nennenswerte Verbesserung geben.

 

Ölsaaten: Wird Sojaanbau ausgedehnt?

Bei den Ölsaaten zeigt sich ein zweigeteiltes Bild. Raps konnte an der MATiF zuletzt auf 363,50 €/t zulegen, während die Sojabohnen an der CBoT auf 8,78 US-$/bu (286,61 €/t) nachgaben. Die US-Wetterprognose drücken auf die Preise, denn die stockenden Auspflanzungen bei Mais könnten dazu führen, dass die Landwirte von Mais- auf Sojaanbau umschwenken würden. Die Anbaufläche würde sich damit vergrößern und die Produktion erhöhen, was belastet. Durch den schwachen Euro kann sich Raps dem Trend aus Übersee derzeit wiedersetzen.

 

Kartoffeln: PCA hebt Bintje überraschend an

Der April19-Kontrakt schloss am Donnerstag bei 28,20 €/dt. Am Donnerstag hat diese Laufzeit ihren letzten Handelstag, offene Kontrakte werden zum Potato-Index der EEX abgerechnet. In der Vorwoche wurde dieser mit unveränderten 27,80 Indexpunkten bekanntgegeben. Die Kassamarktnotierungen blieben zuletzt weitestgehend stabil, vereinzelt gab es leicht Anpassungen. Zu erwähnen ist die Bekanntgabe der belgischen PCA, die für die Sorte Bintje überraschend ein Plus von 2,50 € veröffentlichte.

 

Milch: Rohstoffaufkommen stabil

Butter tendierte an der EEX zuletzt seitwärts gerichtet bei 4.233€, Magermilchpulver konnte leicht auf 1.923€ zulegen. Das Rohstoffaufkommen entwickelt sich in den letzten Wochen weitgehend stabil, die Anlieferungen bei den Molkereien sind in etwa auf Vorjahresniveau. Saisonal könnte die Spargelzeit in den kommenden Wochen für ein besseres Preisniveau bei der Butter sorgen, da die Nachfrage zu dieser Zeit in der Regel steigt.

____________________________________________
Umrechnungskurs: 1 € = 1,1256 USD   
1 US bushel corn = 25,4012 kg
1 US bushel wheat = 27,2155 kg          
1 US bushel soybean = 27, 2155 kg     
1 US cwt = 45,36 kg (Lebendgewicht, Anm.)     
1 acre = 0,4047 ha

 

 

 

Zurück

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH | kt-media.de