Börsentelegramm KW 18 - Weizen: erste Verunsicherungen

topagrar Börsentelegramm vom 12.09.2019 14:15 Uhr von Stephanie Stöver-Cordes
Top Agrar

Börsentelegramm vom 28. April 2019

 

Weizen: erste Verunsicherungen

Weizen konnte sich zuletzt vor allem an der MATiF auf 183,50 €/t erholen, doch auch die CBoT stieg auf 4,35 US-$/bu (143,50 €/t). Trotz der jüngsten Prognose der EU-Kommission, die einen Anstieg der Produktion um 1,1 Mio t im Vergleich zum Vormonat darstellt, scheinen sich Impulse zu ergeben. Möglicherweise ist dies die Folge erster Verunsicherungen über den weiteren Witterungsverlauf in einigen Regionen Europas, unter anderem Deutschland. Die trockenen Bedingungen belasten die Pflanzen fortlaufend.

 

Mais: EU-Exporte steigen

Auch Mais konnte vor dem Wochenende zulegen und schloss an der CBoT bei 3,52 US-$/bu (124,42 €/t) und an der MATiF bei 166,00 €/t. Die EU-Kommission unterstützte die Kurse mit ihrer jüngsten Prognose. Bei nahezu gleichbleibender Produktionserwartung wurde die Schätzung für die Exporte in der kommenden Saison um 0,5 Mio t angehoben. Die US-Fonds ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und erhöhten ihre Rekord-Verkaufsposition abermals auf gut 344.000 Kontrakte.

 

Ölsaaten: südamerikanische Ernte umfangreich

Der schwache Euro unterstützte die Rapskurse an der MATiF, sodass der auslaufende Frontmonat auf 370,00 €/t schloss. Die Sojabohnen stehen allerdings aufgrund unterschiedlicher Nachrichten unter Druck und handelten zuletzt bei 8,54 US-$/bu (281,73 €/t). Neben dem Handelsstreit in den USA und der geringeren Nachfrage aus China (aufgrund der ASP) belastet dabei vor allem die voranschreitende südamerikanische Ernte, die erneut sehr umfangreich ausfallen wird.

 

Kartoffeln: April19 verlässt das Handelsparkett

Die April19-Kartoffeln hatten in der zurückliegenden Woche ihren letzten Handelstag und schlossen am Donnerstag bei 28,00 €/dt. Der Potato-Index der EEX wurde nach Handelsschluss bei 27,90 Indexpunkten bekanntgegeben. Mit diesem Wert wurden alle noch offenen Kontrakte glattgestellt. Der neue Frontmonat ist nun der Juni19, der bis Anfang Juni gehandelt wird. Er liegt am der EEX derzeit bei 30,30 €/dt und zählt 851 offene Positionen. Auch die neue Ernte mit dem April20 wird schon recht umfangreich gehandelt und hat ein Open Interest von gut 1.356 Lots.

 

Milch: freundlichere Kurse

Magermilchpulver konnte an der EEX am Freitag auf 2.015 €/t zulegen, Butter handelte ebenfalls etwas freundlicher bei 4.345 €/t. Beim Magermilchpulver ist das Angebot knapp und steht einer ordentlichen Nachfrage gegenüber. Butter wird durch den gestiegenen Bedarf in der laufenden Spargelsaison gestützt, sodass mit weiter stabilen Kursen zu rechnen ist. Der schwache Euro könnte zu besserer Wettbewerbsfähigkeit am Weltmarkt verhelfen.

____________________________________________
Umrechnungskurs: 1 € = 1,1138 USD   
1 US bushel corn = 25,4012 kg
1 US bushel wheat = 27,2155 kg          
1 US bushel soybean = 27, 2155 kg     
1 US cwt = 45,36 kg (Lebendgewicht, Anm.)     
1 acre = 0,4047 ha

 

 

 

Zurück

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH | kt-media.de