Börsentelegramm KW 23 - Weizen: 5-Dollar-Marke hält

topagrar Börsentelegramm vom 23.09.2019 14:41 Uhr von Stephanie Stöver-Cordes
Top Agrar

Börsentelegramm vom 03. Juni 2019

 

Weizen: 5-Dollar-Marke hält

Während der Matif-Kontrakt seitwärts tendierte und bei 185,25 €/t schloss, drückten Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende den US-Weizen auf 5,03 US-$/bu (165,73 €/t). Zudem belasteten die Nachrichten, dass die USA Strafzölle auf mexikanische Produkte erheben wollen. Das könnte als Folge die Nachfrage nach US-Ware einschränken. Dennoch nimmt das Wetter in den USA, Russland und Europa ebenfalls Einfluss auf die weitere Kursentwicklung. Dementsprechend unsicher bleibt die weitere Tendenz an den Börsen.

 

Mais: Gewinnmitnahmen belasten

Die Maiskontrakte gaben vor dem Wochenende nach. Matif-Mais rutschte auf 165,50 €/t zurück und an der Börse in Chicago fiel der Schlusskurs auf 4,27 US-$/bu (150,76 €/t). Nach dem raschen Anstieg der vergangenen Tage setzte eine Korrekturbewegung ein. Zusätzlich verstärkte die Krise zwischen den USA und Mexiko die schwächere Tendenz, denn eine Eskalation könnte die Mais-Exporte Richtung Mexiko deutlich verringern. Mit Spannung wird heute die neue Schätzung des Aussaatfortschritts des US-Agrarministeriums erwartet.

 

Ölsaaten: Bohnen rudern zurück

Sowohl der Raps als auch die Sojabohnen ruderten am Freitag zurück. Der August-Kontrakt an der Pariser Börse fiel auf 370,25 €/t  und die Sojabohnen landeten an der CBoT bei 8,78 US-$/bu (289,28 €/t). Die Marktteilnehmer gingen dazu über, ihre Gewinne der vergangenen Tage mitzunehmen. Dennoch wurde die schwächere Tendenz durch das sehr langsame Aussaattempo in den USA abgebremst. Sollten auch in den kommenden Tagen die Niederschläge in den Hauptanbaugebieten anhalten, könnten sich die Kurse wieder nach oben bewegen.

 

Kartoffeln: April-20-Kartoffeln geben nach

Kurz vor dem letzten Handelstag verbuchte der Juni-19-Kontrakt an der EEX einen leichten Gewinn und schloss bei 31,40 €/dt. Der April-20-Kontrakt fiel dagegen auf 16,10 €/dt ab. Hier belasteten die Wetteraussichten mit wärmeren Temperaturen und die wohltuenden Niederschlägen in Teilen Deutschlands und den Niederlanden. Nun bleibt es abzuwarten, ob sich das Wetter auch in den kommenden Wochen positiv entwickeln wird, um damit eine ertragreiche Erntemenge möglich zu machen.

 

Milch: Seitwärts-Tendenz

Magermilchpulver für Juni hielt sich an der EEX unverändert zum Vortag bei 2.120 €/t. Juni-Butter notierte ebenfalls stabil und schloss bei 4.050 €/t. Die Nachrichtenlage ist dünn und dem Marktgeschehen fehlen frische Impulse. Bei rückläufiger Milchanlieferung und dem gleichzeitig geringem Preisniveau vermuten die Analysten doch zumindest eine Stabilisierung der Butterpreise. Der Kieler Rohstoffwert konnte sich zuletzt um 1,4 ct/kg auf 32 ct/kg verbessern.

____________________________________________
Umrechnungskurs: 1 € = 1,1151 USD   
1 US bushel corn = 25,4012 kg
1 US bushel wheat = 27,2155 kg          
1 US bushel soybean = 27, 2155 kg     
1 US cwt = 45,36 kg (Lebendgewicht, Anm.)     
1 acre = 0,4047 ha

 

 

Zurück

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH | kt-media.de