Rufen Sie uns an! +49 4471 88 20 80

Börsentelegramm KW 03 - Weizen: Positiv ins Wochenende

Börsentelegramm

06.02.2019 11:17

Börsentelegramm vom 14. Januar 2019

 

Weizen: Positiv ins Wochenende

Die Weizenkurse fanden zum Wochenende wieder den Weg nach oben. März-Weizen an der Matif kletterte auf 204,75 €/t und in Chicago schloss der Frontmonat bei 5,20 US-$/bu (165,65 €/t). Technisch bedingte Käufe nach dem Absturz des Vortages und die Zuversicht, dass die Verknappung der russischen Ware eine Preissteigerung mit sich bringen wird, die die Chancen für die US-Ware am Exportmarkt erhöht, sorgten für eine freundliche Stimmung. Sollte die Exportnachfrage nach EU- und US-Ware dennoch weiterhin stagnieren, ist ein nachhaltiger Aufwärtstrend kaum zu erwarten.

 

Mais: Matif-Mais stabil

Der März-Kontrakt hielt sich an der Börse in Paris zuletzt stabil bei 180,50 €/t. US-Mais verbuchte einen leichten Gewinn und schloss bei 3,78 US-$/bu (129,04 €/t). Gestützt wurden die Kurse von der guten Exportnachfrage und den trockenen Witterungsbedingungen in Teilen Südamerikas. Diese könnten die Pflanzenentwicklung beeinträchtigen und für Produktionseinbußen sorgen. In der Hoffnung, dass die Nachfrage nach US-Mais steigt, ist eine positive Kursbewegung denkbar.

 

Ölsaaten: Trockenheit in Brasilien stützt

An der Matif arbeitete sich der Rapskontrakt den zweiten Tag in Folge nach oben und landete bei 368,50 €/t. Auch die Sojabohnen schlugen wieder den Weg in die Gewinnzone ein und hangelten sich auf 9,10 US-$/bu (289,89 €/t). Zunehmend gerät das Wetter in Süd-Brasilien in den Fokus der Marktteilnehmer. Viele Analysten korrigierten ihre Produktionsschätzung bereits deutlich nach unten. Mit den sinkenden Ertragserwartungen steigen die Chancen für die US-Bohnen am Exportmarkt. Dann wäre mit einer stabileren Kurstendenz zu rechnen.

 

Kartoffeln: Feste Marktlage

Nach einer kurzen Korrekturbewegung zur Wochenmitte kletterten die April-19-Kartoffeln an der EEX erneut auf 32,60 €/dt. Das feste Kassapreisniveau in den Hauptanbauländern zieht die Börsenkurse mit nach oben. Selbst die im Herbst noch schlechter bewertete Sorte Bintje konnte in Belgien zuletzt auf 27,50 €/dt zulegen. Angesichts der überwiegend festen Marktlage scheinen weitere Preissteigerungen momentan nicht ausgeschlossen.

 

Milch: Magermilchpulver übersteigt 1.900-Euro-Marke

Magermilchpulver für Januar hat an der EEX mittlerweile schon die 1.900-Euro-Marke durchbrochen und ging mit 1.905 €/t aus dem Handelstag. Januar-Butter hielt das Niveau bei 4.500 €/t. Die rege Nachfrage nach Magermilchpulver sowohl am Binnen- aber auch am Exportmarkt sowie der zügige Abbau der Interventionsbestände hellte die Stimmung weiter auf. Bei nur langsam ansteigendem Milchaufkommen könnte sich die feste Tendenz weiter fortsetzen.

 ____________________________________________
Umrechnungskurs: 1 € = 1,1533 USD   
1 US bushel corn = 25,4012 kg
1 US bushel wheat = 27,2155 kg          
1 US bushel soybean = 27, 2155 kg     
1 US cwt = 45,36 kg (Lebendgewicht, Anm.)     
1 acre = 0,4047 ha

 

 

Zurück

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH