Rufen Sie uns an! +49 4471 88 20 80

Börsentelegramm KW 45 - Weizen: Stabil um 200-Euro-Marke

Börsentelegramm

06.02.2019 10:40

Börsentelegramm vom 08. November 2018

 

Weizen: Stabil um 200-Euro-Marke

Matif-Weizen tendiert weiterhin um die 200-Euro-Marke und ging mit 201,25 €/t aus dem Handelstag. An der CBoT ging es dagegen leicht auf 5,10  US-$/bu (163,12 €/t) bergab. Erneute Gerüchte um die Höhe der möglichen russischen Exportmengen könnten die Stimmung jedoch wieder aufhellen, denn damit steigt die Hoffnung auf zunehmendes US-Exportgeschäft. Sollten die Endbestände im heutigen USDA-Bericht dazu noch geringer ausfallen als erwartet, könnten die Kurse aufwärts streben.

 

Mais: Schwächer an der CBoT

Während sich der Januar-Mais an der Börse in Paris stabil bei 172,50 €/t hielt, ging es für den US-Kontrakt bergab. In Chicago schloss der Frontmonat bei 3,72 US-$/bu (127,50 €/t). Gewinnmitnahmen nach der Gewinnstrecke der letzten Tage sowie das unerwartet zügige Vorankommen der Erntearbeiten in den USA, sorgten für Druck auf die Kurse. In Erwartung sinkender Mais-Endbestände im USDA-Bericht könnte sich die Stimmung jedoch wieder aufhellen.

 

Ölsaaten: Raps verbucht Gewinne

Februar-Raps kletterte an der Matif wieder nach oben und landete bei 377 €/t. An der CBoT lag der Schlusskurs der Sojabohnen schwächer zum Vortag bei 8,68 US-$/bu (277,62 €/t). Positionsglattstellungen nach dem Aufschwung in der vergangenen Woche, aber auch die Nachrichten, dass Russland seinen Sojaanbau im Osten des Landes ausweiten möchte, führte zu schwächeren Impulsen. Bleibt abzuwarten, ob der Handelsstreit zwischen den USA und China bald ein Ende findet. Dann wäre der Weg nach oben wieder möglich.

 

Kartoffeln: Leicht schwächer

Nachdem der April-Kontrakt an der EEX zum Wochenstart wieder die 30-Euro-Marke übersprungen hatte, rutschte er zur Wochenmitte wieder auf 29,70 €/dt. Nach Abschluss der Erntearbeiten geraten nun die Läger in den Fokus der Marktteilnehmer. Sofern schlechtere Qualitäten eine vorzeitige Räumung verursachen, könnte kurzfristig erneuter Druck entstehen.

 

Milch: Umsatzrekord beim Magermilchpulver

Bei regem Umsatz schloss der Frontmonat des Magermilchpulvers an der Börse in Leipzig zuletzt etwas schwächer bei 1.617 €/t. November-Butter fiel bei dünner Nachrichtenlage auf 4.505 €/t zurück. Wie die EEX mitteilte wurde am Montag ein neuer Tagesrekord im Handel von Magermilchpulver-Futures aufgestellt. Bleibt abzuwarten, ob sich dieses aufflammende Interesse auch auf die Liquidität des Flüssigmilchkontraktes auswirken wird. Dieser wurde in der vergangenen Woche einmal gehandelt und schloss für den November bei 36,50 €/100 kg.

____________________________________________________________________________
Umrechnungskurs: 1 € = 1,1487 USD                
1 US bushel corn = 25,4012 kg            
1 US bushel wheat = 27,2155 kg                          
1 US bushel soybean = 27, 2155 kg          
1 US cwt = 45,36 kg (Lebendgewicht, Anm.)               
1 acre = 0,4047 ha

 

 

 

 

Zurück

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH