Rufen Sie uns an! +49 4471 88 20 80

Börsentelegramm KW 46 - Weizen: Welt-Endbestände steigen

Börsentelegramm

06.02.2019 10:41

Börsentelegramm vom 12. November 2018

 

Weizen: Weltendbestände steigen

Einen Tag nach dem USDA-Bericht ging es weiter abwärts mit den Weizenkursen. An der Matif rutschte der Frontmonat auf 199,50 €/t. US-Weizen fiel auf 5,02 US-$/bu (162,55 €) zurück. Unerwartet korrigierte das US-Agrarministerium im monatlichen Bericht die Weltendbestände um ca. 7 Mio. t auf 266,71 Mio. t. nach oben. Das drückte auf die Stimmung. Dennoch bleiben die Chancen auf einen Anstieg bei nachlassendem Tempo der Exporte Russlands bestehen.

 

Mais: Mit Verlust ins Wochenende

Sowohl an der Matif als auch an der CBoT tendierten die Maiskurse schwächer. Januar-Mais schloss in Paris bei 171,75 €/t und der Frontmonat an der US-Börse rutschte auf 3,69 US-$/bu (128,04 €/t). Gewinnmitnahmen nach dem USDA-Bericht sowie ein stärkerer Dollar verursachten schwächere Impulse. Darüber hinaus belastet die Revision der chinesischen Produktionszahlen, die die globalen Endbestände nahezu verdoppeln. Nun bleibt es abzuwarten, ob die schneebedingten Ernteverzögerungen in den USA die Kursrichtung wieder drehen können.

 

Ölsaaten: Freundlicher

Raps hangelte sich am Freitag auf die 380-Euro-Marke und folgte damit den Sojabohnen, die ebenfalls mit 8,75 US-$/bu (283,34 €/t) einen Gewinn verbuchten. Die Senkung der Ertragserwartungen im USDA-Bericht auf 52,1 bu/acre sowie die Hoffnung auf gute Gespräche der Präsidenten Trump und Xi beim nahenden G-20-Gipfel sorgten für Auftrieb. Falls eine Einigung doch nicht zustande kommen sollte, wären erneut schwächere Tendenzen denkbar.

 

Kartoffeln: 29-Euro-Marke fällt

Vor dem Wochenende gaben die April-19-Kartoffeln kräftig nach und rutschten auf 28,60 €/dt zurück. Meldungen zufolge verschlechtert sich die Marktstimmung in Belgien. Während bisher nur die Sorte Bintje mit schlechten Qualitäten den Markt belastet, macht sich nun auch bei der Sorte Fontane ein gewisser Angebotsdruck bemerkbar. Allerdings bestätigte die NEPG ein Erntedefizit von ca. 20% in vier der fünf wichtigsten Anbauländer der EU. Das könnte ein weiteres Abrutschen der Kurse verhindern.

 

Milch: Schwächer

Magermilchpulver für November tendierte an der EEX schwächer und gab auf 1.610 €/t nach. Für die Butter ging es bei hohen Umsätzen ebenfalls bergab auf 4.480 €/t. Die Senkung der Butterpreise im Einzelhandel brachte schwächere Impulse mit sich. Bleibt zu hoffen, dass das Preisniveau die Nachfrage in der Adventszeit deutlich ankurbelt. Dann hätten die Preise wieder eine Chance auf Erholung.

____________________________________________________________________________
Umrechnungskurs: 1 € = 1,1346 USD                
1 US bushel corn = 25,4012 kg            
1 US bushel wheat = 27,2155 kg                          
1 US bushel soybean = 27, 2155 kg          
1 US cwt = 45,36 kg (Lebendgewicht, Anm.)               
1 acre = 0,4047 ha

 

 

Zurück

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH