Navigation

WASDE-Report Februar 2024: USDA schätzt globale Sojabohnen-Endbestände höher

Artikel vom  06.02.2024 11:54 Uhr von Steffen Bach

Im WASDE-Report nahm das USDA im Vergleich zum Januar wie erwartet nur geringe Änderungen vor. Überraschend sind die optimistischen Prognosen für die Mais- und Sojabohnenernten in Brasilien.

 

US-Endbestände in Mrd. bu

 

Schätzung USDA Februar 2024

Durchschnittliche Analystenerwartung Unteres Ende der Analystenerwartungen Oberes Ende der Analystenerwartungen

USDA Januar 2024

Weizen

0,658

0,647

0,625

0,662

0,648

Mais

2,172

2,146

2,065

2,212

2,162

Soja

0,315

0,284

0,245

0,310

0,280

Globale Endbestände in Mio t

 

Schätzung USDA Februar 2024

Durchschnittliche Analystenerwartung Unteres Ende der Analystenerwartungen Oberes Ende der Analystenerwartungen

USDA Januar 2024

Weizen

259,44

260,48

257,00

263,50

260,03

Mais

322,06

324,02

317,00

327,09

325,22

Soja

116,03

112,48

109,00

115,00

114,60

Südamerikanische Produktion in Mio t

 

Schätzung USDA Februar 2024

Durchschnittliche Analystenerwartung Unteres Ende der Analystenerwartungen Oberes Ende der Analystenerwartungen

USDA Januar 2024

Mais (Argentinien)

55,00

55,59

55,00

57,00

55,00

Soja (Argentinien)

50,00

50,84

50,00

52,00

50,00

Mais (Brasilien)

124,00

124,32

121,00

127,00

127,00

Soja (Brasilien)

156,00

153,15

148,00

157,00

157,00

 

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Zurück