Coceral – September 2020

Aktuelles vom 28.09.2020 16:28 Uhr von Stephanie Stöver-Cordes
Weizen

Der Dachverband der europäischen Getreidehändler hat Ende September seine Prognosen aktualisiert. Demnach fällt die Gesamtgetreidemenge für die EU-27 + UK mit 293,6 Mio. t um knapp 2 Mio. t geringer aus als in der letzten Schätzung im August. Der Abstand zum Vorjahr würde sich damit um 18,8 Mio. t ausweiten.

Mais - deutlich nach unten korrigiert

Eine deutliche Abwärtskorrektur erfuhr dabei der Mais, dessen Produktionsmenge für die EU-27 + UK auf nur noch 62,8 Mio. t geschätzt wurde. Das entspräche einem Minus von 2,5 Mio. t zum Vorjahr. Als Ursache nannten die Experten aus Brüssel die Trockenheit, die insbesondere in den Balkan-Staaten zu Ertragseinschränkungen geführt haben. Die rumänische Erntemenge wird daher auf nur noch 10,335 Mio. t geschätzt nach 13,515 Mio. t im Vorjahr. Bei einer unveränderten Anbaufläche waren die Erträge in Höhe von 39 dt/ha ausschlaggebend für dieses Ergebnis (Vorjahr: 51 dt/ha). Bulgariens Maisproduktion wurde auf 2,585 Mio. t nach unten korrigiert. Die Prognose für Deutschland beläuft sich auf 3,825 Mio. t.

Weizen - unverändert zur letzten Schätzung

Die Weichweizenprognose blieb mit 129,2 Mio. t unverändert zum Vormonat. Das Minus zum Vorjahr beläuft sich damit auf knapp 17 Mio. t zum Vorjahr mit deutlichen Korrekturen für Frankreich (-10 Mio. t) und dem UK (-4,5 Mio. t). In diesen Ländern waren es nicht nur die Erträge, die im Vergleich zum Vorjahr deutlich schlechter ausfielen. Darüber hinaus sank auch die Anbaufläche. Für Deutschland liegt die Produktionszahl bei 21,7 Mio. t mit einem Ertragsniveau von 77,5 dt/ha und einer Anbaufläche von 2,8 Mio. ha.

Gerste - leichte Abwärtskorrektur

Für die Gerste gab es eine kleine Korrektur nach unten. Die Analysten von Coceral prognostizieren eine Produktionsmenge von 61,3 Mio. t nach 62,5 Mio. t in der letzten Schätzung. Verantwortlich hierfür sind die schlechteren Ernten in einigen Balkan-Staaten, dem UK und in Teilen Skandinaviens. Die deutsche Erntemenge wird aufgrund einer geringeren Anbaufläche und geringeren Erträgen mit 10,886 Mio. t angegeben nach 11,665 Mio. t im Vorjahr.

Quelle: www.coceral.com, alle Angaben ohne Gewähr!

Zurück

Aktuelle Meldungen im Überblick

Das aktuelle Agrarwetter für

Ihr aktueller Ort wurde für Ihre Sitzung gespeichert.

Klicken Sie bitte hier, wenn wir Ihren aktuellen Standort für die Wetter-Prognose automatisch bestimmen sollen.

powered by www.agrarwetter.app

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH | kt-media.de