FAQ

Fragen und Antworten zu den Grundlagen des Warenterminkontrakthandels

Welche Leistungsverpflichtung tritt nach dem letzten Handelstag ein?

Sind nach dem letzten Handelstag noch Positionen geöffnet, also nicht glattgestellt, müssen die Inhaber von offenen Verkaufspositionen (Kaufpositionen) bei Futures mit physischer Erfüllung, eine genau definierte Menge und Qualität eines bestimmten Basisgutes an einem in den Spezifikationen vorgesehenen Ort zu einem festgelegten Zeitpunkt in der Zukunft liefern (abnehmen und bezahlen). Im Unterschied dazu werden bei Futures mit Erfüllung durch Barausgleich (Cash Settlement) alle Positionen, die nach dem letzten Handelstag noch offen sind, gegen einen Referenzpreis (in der Regel Preisindex) abgerechnet (Gutschrift oder Lastschrift auf dem Konto). Die physische (tatsächliche) Lieferung ist als Erfüllung der Leistungsverpflichtung ausgeschlossen.

Zurück

Copyright © Kaack Terminhandel GmbH | kt-media.de